AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Kletterurlaub-Spanien – Alexander Tindl

§ 1 Anmeldung

Zustandekommen des Geschäftsvertrages – Bezahlung

Für alle Kurse ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Diese kann telefonisch, schriftlich oder persönlich erfolgen. Bei der Anmeldung und der Annahme durch Kletterurlaub-Spanien – Alexander Tindl bzw. Mitarbeiter der Kletterschule kommt unter Anerkennung der AGB der Geschäftsvertrag zustande. Sie erhalten nach Ihrer verbindlichen Anmeldung eine Anmeldebestätigung. Bei Kursausfall oder Kursverschiebungen werden Sie umgehend informiert. Die volle Kursgebühr wird auch dann fällig, wenn ein angemeldeter Teilnehmer nicht zum Kurs erscheint oder ihn vorzeitig abbricht. Die Kursgebühr wird am Tag der Veranstaltung in bar fällig oder per Überweisung bis spätestens 5 Werktage vor Kurstermin.

§ 2 Mindestbeteiligung

Veranstaltungen finden statt, wenn sich die bei der jeweiligen Ausschreibung festgesetzte Teilnehmeranzahl angemeldet hat.

§ 3 Rücktritt vom Vertrag

a) durch den Kursteilnehmer

Der Kursteilnehmer kann bis zum dritten Werktag vor dem ersten Veranstaltungstermin kostenfrei vom Vertrag zurücktreten.  Bei Vorlage eines ärztlichen Attests ist ein Rücktritt jederzeit möglich. Für Teilleistungen, die von der/dem Teilnehmenden nicht in Anspruch genommen werden, erfolgt keine (anteilige) Erstattung der Kursgebühr. Bereits erbrachte Leistungen durch Kletterurlaub-Spanien – Alexander Tindl – werden in Rechnung gestellt.

b) durch die Kletterschule

Kletterurlaub-Spanien – Alexander Tindl – kann vom Vertrag zurücktreten, wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist.

§ 4 Gesundheit und Minderjährigkeit

Teilnehmen an Kursen darf, wer organisch gesund ist und nicht an ansteckenden Krankheiten leidet. Im Zweifelsfall ist mit der Kletterschulleitung die Teilnahme abzusprechen. Minderjährige brauchen die ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Erziehungsberechtigten.

§ 5 Haftung

Kletterurlaub-Spanien – Alexander Tindl – übernimmt gegenüber den Teilnehmern an allen Veranstaltungen nur die Haftung für Unfälle im Umfang unserer Betriebshaftpflichtversicherung. Eine weitergehende Haftung, besonders für Beschädigung oder Abhandenkommen von Gegenständen, ist ausgeschlossen.

§ 6 Leistungsumfang

Mündliche Nebenabreden sind nicht zulässig. Die Kursleiterin/der Kursleiter ist zur Änderung der Vertragsbedingungen und zur Abgabe von Zusagen nicht berechtigt.